Aktuelles

Mit Klimaschutz Gutes tun – für die ELTERN-AG

vom 02.04.2012

Franchise hilft! Mit Energie für Eltern und Kinder" ist eine neue Kampagne, die auf einzigartige Weise ökologische und soziale Verantwortung verknüpft.

Klimaschutz und soziales Engagement spielen in heutzutage eine wichtige Rolle. Immer mehr Menschen steigen auf Strom aus Wind, Wasser und Sonne um. Zudem fördern zahlreiche Unternehmen immer häufiger soziale Projekte.

Aus diesem Grund unterstützen Unternehmen Selbständigkeit und der Oldenburger Ökostromanbieter NaturWatt GmbH die ELTERN-AG mit der Kampagne „Franchise hilft“. 
Sie können ebenfalls dabei helfen, Gutes zu tun, indem Sie auf ökologisch vertretbaren Strom umsteigen und zugleich die Arbeit der ELTERN-AG unterstützen.

Die Idee

Für jeden neuen NaturWatt-Stromvertrag – aus der Franchisewirtschaft, von Unternehmen allgemein, aber auch von Privathaushalten – erhält die ELTERN-AG eine Spende in Höhe von 10,00 Euro.

Was müssen Sie dafür tun?

Einfach mit Ihrer Firma auf NaturWatt®-Gewerbestrom und/oder mit Ihrem privaten Haushalt auf NaturWatt®-Hausstrom umsteigen. Der Ökostrom von NaturWatt wird zu 100 Prozent aus Wasser-, Wind- und Sonnenenergie gewonnen und zählt laut Öko-Test und dem Freiburger Öko-Institut zu den besten Ökostromprodukten Deutschlands. 

Füllen Sie den Stromantrag mit Hilfe Ihrer letzten Stromabrechnung aus und aktivieren Sie den Bestätigungslink via E-Mail. Alles Weitere für einen sicheren Umstieg regelt NaturWatt für Sie.

Bei Stromantrag über die Website www.unternehmen-selbständigkeit.de/franchise-hilft.html ist das Aktionskennwort „Franchisehilft“ automatisch hinterlegt. Wenn Sie den Online-Antrag auf anderem Wege ausfüllen, geben Sie bitte immer das Aktionskennwort „Franchisehilft“ separat an.

Gemeinsam mit Unternehmen Selbständigkeit und der NaturWatt GmbH stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns auf die Unterstützung dieser Kampagne. Herzlichen Dank!

« Zurück zur Artikelübersicht

ELTERN-AG

Von 2004 bis Juni 2018 haben wir mit 353 Trainer*innen 5.637 Eltern und 12.400 Kinder erreicht.