ELTERN-AG in der Presse 2011

Soziale Vision oder rentables Geschäftsmodell? - Social Business in Deutschland 2030

Center für Zukunftsforschung und Wissensmanagement Wiesbaden vom 16.04.2011

Magdeburg – ELTERN–AG

2004 gründete der pädagogische Psychologe Prof. Meinrad Armbruster die ELTERN–AG und ließ sich dafür drei Jahre von seiner Anstellung an der Universität Magdeburg-Stendal freistellen. In der ELTERN–AG vereinen sich die Konzepte Elternschule und Selbsthilfe, indem geschulte Moderatoren kleine Gruppen von Eltern anleiten, sich gegenseitig in der Lösung ihrer Probleme zu unterstützen. Bedingung für die Teilnahme ist, dass das jeweilige Elternpaar oder der einzelne Erziehungsberechtigte aus den bildungsfernen Schichten kommt. Um die Eltern von einer Teilnahme zu überzeugen, gehen die Gruppenleiter häufig indirekte Wege, sprechen mit Kinderärzten, Kindergrippenerzieherinnen, Vereinen und Jugendämtern. Die ELTERN–AG finanziert sich über Spenden und Schulungsgelder der Gruppenleiter, die von städtischen Institutionen wie Jugendämtern und der Agentur für Arbeit für die Ausbildung finanziert werden.

« Zurück zur Artikelübersicht

News