ELTERN-AG in der Presse 2004 bis 2010

Von Fläschchen bis Windel: Starthilfe für junge Eltern

Eckernförder Zeitung Online vom 24.06.2010

Von Fläschchen bis Windel: Starthilfe für junge Eltern

24. Juni 2010 | 06:15 Uhr | Von Claudia Werdecker

"Unsere neue ELTERN-AG richtet sich speziell an Eltern mit erschwerten Lebensumständen wie Arbeitslosigkeit, geringem Einkommen oder Migrationshintergrund. Wir sind eine Mischung aus Selbsthilfe und Elternschule. Und im Gegensatz zu vielen anderen Eltern-Kursen ist dieser kostenfrei", erklärt Dr. Constanze von Wildenradt, Leiterin des Fachbereichs Familienbildung der Diakonie Altholstein. Seit Mitte März läuft das Projekt der evangelischen Familienbildungsstätte mitten in Schleswig-Holstein mit momentan sieben Müttern. Die sind begeistert von ihrem Kursus.

Jeden Mittwoch treffen sich die Mamas von Kindern im Alter von sieben Monaten bis sechs Jahren am Vormittag beim Diakonischen Werk in Neumünster. Zweieinhalb Stunden lang besprechen sie miteinander und mit den Mentorinnen Bärbel Noack-Stürck und Sonja Sütel ihre Sorgen. Die Kleinen sind währenddessen in einer Spielgruppe betreut. "Die Eltern sollen fit gemacht werden von der Familienplanung bis zum ersten Schultag", verspricht Constanze von Wildenradt. "Trockenwerden, Schlaf und Ernährung waren große Themen", berichtet Bärbel Noack-Stürck. Außerdem wurde die Kommunikation mit den Kleinen geübt und die Entwicklungsphasen der Kinder besprochen. Nach einigen Stunden, die von den Mentorinnen moderiert worden waren, bereiteten die jungen Mütter selbst kleine Vortragseinheiten vor.

Doch nicht nur der Umgang mit den Kleinen wird eingeübt, auch die Mamas selbst müssen sich ändern. "Alle Kursteilnehmerinnen mussten ihre eigene Tagesstruktur beobachten. Kinder sind oft irritiert in ihrem Schlafrhythmus. Das lässt sich aber nur verbessern, wenn die Erwachsenen selbst auch eine vernünftige Tagesstruktur haben. Dazu gehört auch, dass sich die Mamas einmal eine Auszeit nehmen - und wenn es nur eine bewusst genossene Tasse Kaffee ist. Bei vielen dreht sich nämlich alles nur ums Kind", erklärt Sonja Sütel.

Durch die Gruppenstunden hat sich bei den jungen Müttern, zumeist sind sie alleinerziehend, bereits viel verändert. "Weil ich ruhiger und entspannter an viele Dinge rangehen kann, ist auch meine Kleine ruhiger. Und es ist total hilfreich, Tipps von Müttern mit älteren Kindern zu bekommen", findet Birte Stelling. Und der Kursus hat noch einen weiteren Effekt: Die Mamas wollen auch über das Kursende zu Beginn der Sommerferien den Kontakt halten.

Ab Herbst 2010 soll die nächste ELTERN-AG stattfinden. Besonders sollen dabei Eltern im Neumünsteraner Vicelinviertel angesprochen werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei der Evangelischen Familienbildungsstätte Neumünster, Am Alten Kirchhof 16, Tel. 0 43 21 / 25 05 25 oder im Internet unter www.fbs-neumuenster.de

« Zurück zur Artikelübersicht

News

vom 12.07.2019

Pflegekräfte im Arbeitsalltag mit immer mehr Gewalt konfrontiert

Pflegekräfte werden immer mehr mit verbalen sowie körperlichen Angriffen ihrer Patient*innen konfrontiert. Erst vor wenigen Wochen bedrohte in den Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg ein Patient eine Krankenschwester nach Medikamentenmissbrauch mit einem Messer. Die Themen Deeskalation und Gewaltprävention rücken damit immer weiter in den Fokus. Das Anti-Gewalt-Training (AGT) Magdeburg der MAPP-Empowerment gGmbH setzt genau dort an.

weiterlesen…