ELTERN-AG in der Presse 2004 bis 2010

ELTERN-AG: Gemeinsam Probleme meistern

Kieler Nachrichten Online vom 26.06.2010

24.06.2010 | 18:59 Uhr | Beate König

Eltern-AG: Gemeinsam Probleme meistern

Kindererziehung im Team - Zweite AG startet nach den Sommerferien - Angebot ist kostenlos

Neumünster. Eltern, die in erschwerten Lebensumständen ihre Kinder groß ziehen, Tipps und Ansprechpartner bieten - das will die ELTERN-AG, die im März 2010 erstmals in der evangelischen Familienbildungsstätte in Neumünster startete.

Anfangs bereiteten die Mentorinnen Bärbel Noack-Stürck und Sonja Sütel die zweieinhalbstündigen Treffen der ersten AG vor, in der sich sieben alleinerziehende Mütter im Alter von 19 bis 33 Jahren mit Kindern zwischen sieben Monaten und sechs Jahren kennenlernten. Sie wuchsen zum sich gegenseitig unterstützenden Team zusammen, inzwischen stellen die Mütter aus eigenem Erleben, mit Büchern und mit Internet-Recherchen Infos zusammen.

Ernährung, Entwicklungsphasen des Kindes, Grenzen setzen, Gewaltfreiheit, das Schaffen von Tagesstrukturen und konstruktiven Umgang mit dem Kind, auch wenn der Nachwuchs einen Trotzanfall nach dem nächsten produziert, nimmt sich die AG vor, die während der Treffen ohne Kinder am Rockzipfel arbeitet. Für den Nachwuchs gibt es Betreuerinnen. Auch Wege aus dem gefühlten Dauerstress der Verantwortung als Alleinerziehende - einfach mal rausgehen aus der Situation oder sich bewusst Zeit für sich nehmen - sind ein Thema.

Die Folgen der AG: „Dadurch, dass ich sicherer geworden bin, ist auch mein Kind entspannter“, so Natalie Adler. „Manchmal klappt es, manchmal nicht“, stellt Regina Sloma, Mutter von Zwillingen, beim Ausprobieren neuer Verhaltensstrategien fest. Das vom Magdeburger Ausbildungswerk für Psychotherapie, Projektentwicklung und -forschung (MAPP) entwickelte Konzept der ELTERN-AG wird bundesweit in Bildungsstätten umgesetzt. In Neumünster beginnt eine zweite AG nach den Sommerferien. Das Angebot ist kostenlos, es wird von der Nordmetall AG finanziell unterstützt, sagt Constanze von Wildenradt, Leiterin des Fachbereichs Familienbildung. Mit Mitteln aus dem Stadtteilfonds wird im Herbst eine ELTERN-AG im Vicelinviertel finanziert.

URL: http://www.kn-online.de/lokales/neumuenster/?em_cnt=158235&em_loc=6

« Zurück zur Artikelübersicht

News

vom 12.07.2019

Pflegekräfte im Arbeitsalltag mit immer mehr Gewalt konfrontiert

Pflegekräfte werden immer mehr mit verbalen sowie körperlichen Angriffen ihrer Patient*innen konfrontiert. Erst vor wenigen Wochen bedrohte in den Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg ein Patient eine Krankenschwester nach Medikamentenmissbrauch mit einem Messer. Die Themen Deeskalation und Gewaltprävention rücken damit immer weiter in den Fokus. Das Anti-Gewalt-Training (AGT) Magdeburg der MAPP-Empowerment gGmbH setzt genau dort an.

weiterlesen…