Aktuelles

MAPP-Empowerment gGmbH sichert sich mit ELTERN-AG Pat*innenprogramm Beratungsstipendium von startsocial

vom 08.11.2018

Die MAPP-Empowerment gGmbH hat mit ihrem ELTERN-AG Pat*innenprogramm ein Beratungsstipendium von startsocial gewonnen. Mit der Förderung erhält das Unternehmen sowohl ein viermonatiges Coaching mit erfahrenen Fach- und Führungskräften als auch vielfältige Netzwerk- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und möchte bundesweit ehrenamtliches Engagement stärken.

Startsocial unterstützt in diesem Jahr zum 15. Mal 100 Organisationen, Projekte und Ideenträger aus ganz Deutschland. Die geförderten Initiativen wurden von einer unabhängigen Jury aus 230 Bewerber*innen ausgewählt und kommen aus allen 16 Bundesländern. Die Initiativen setzen sich mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Themen auseinander. So unterstützen sie beispielsweise gesundheitlich beeinträchtigte Menschen, sind in den Bereichen Bildung, Inklusion sowie Integration aktiv und setzen sich für mehr soziale Gerechtigkeit ein.

Auch die MAPP-Empowerment gGmbH widmet sich unter anderem mit ihrem ELTERN-AG Pat*innenprogramm dem Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit. In Deutschland entscheidet Herkunft über Zukunft und Bildungsbiografien stehen oft schon im Kreißsaal fest. Diesen Teufelskreis so früh wie möglich zu durchbrechen und Chancengleichheit zu schaffen – das ist das Ziel des Unternehmens. Mit dem gewonnenen Beratungsstipendium kann das ELTERN-AG Pat*innenprogramm nun mit Hilfe von erfahrenen und engagierten Coaches aus der Wirtschaft, dem Non-Profit-Bereich und dem öffentlichen Sektor weiterentwickelt werden. Die Beratungsphase wird von Anfang November 2018 bis Ende Februar 2019 realisiert. 25 der 100 Initiativen werden im Sommer 2019 zudem auf einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet.

Das ELTERN-AG Pat*innenprogramm knüpft direkt an die 20 wöchentlichen Treffen der ELTERN-AGs an. ELTERN-AG ist ein bundesweites, niedrigschwelliges Präventionsprogramm für Familien in besonders belastenden Lebenslagen, in dessen Fokus Empowerment, Hilfe zur Selbsthilfe und Erfahrungsaustausch stehen. Die Mütter und Väter treffen Menschen in ähnlichen Lebenslagen und erarbeiten gemeinsam Lösungen für ihre individuellen Erziehungsherausforderungen. Bis zu drei Teilnehmende einer ELTERN-AG werden zu Pat*innen ausgebildet und können somit die Gruppentreffen weiterhin selbstorganisiert durchführen. Dadurch entstehen strukturiert und themenfokussiert gestaltete Eltern-Communities, sodass mehr Familien, die von Ausgrenzung bedroht sind, dauerhaft und wirksam erreicht werden.

« Zurück zur Artikelübersicht

ELTERN-AG

Von 2004 bis Juni 2018 haben wir mit 353 Trainer*innen 5.637 Eltern und 12.400 Kinder erreicht.