Aktuelles

Eine Pat*innenschulung mit Tina

vom 06.07.2018

6. Juli 2018 – Mit gepacktem Pat*innenrucksack und voller Vorfreude mache ich mich mittags bei wunderbaren 27 Grad auf den Weg zum Hauptbahnhof Magdeburg. Mein Ziel heute: das Thüringer-Eltern-Kind-Zentrum in Triptis. Im Zug angekommen, wo überraschenderweise sehr angenehme Temperaturen herrschen ;), sitze ich nun und freue mich auf die drei ELTERN-AG Patinnen, die heute ihre Pat*innenschulung bekommen.

Das ELTERN-AG Pat*innenprogramm wurde entwickelt, um die Chancen für die Etablierung einer eigenständigen Gruppe zu erhöhen und damit den Aspekt der Nachhaltigkeit nach einer ELTERN-AG noch stärker in den Vordergrund zu rücken. Dieses Angebot richtet sich an alle Teilnehmenden einer ELTERN-AG Gruppe, die daran interessiert sind, den Elternkurs über die 20 Wochen hinaus weiter zu führen und somit ELTERN-AG Pat*innen zu werden. So auch die Mütter der ELTERN-AG aus Triptis.

Nach einem kurzen Zwischenstopp und einer kleinen Stärkung in Leipzig, geht es gespannt weiter in die Kleinstadt im thüringischen Saale-Orla-Kreis. Wer wird mich da erwarten? Bereits am Bahnhof begrüßt mich dann eine der Patinnen mit einem riesen Lächeln auf dem Gesicht: „Hallo, herzlich willkommen. Ich habe Dir einen Kaffee mitgebracht.“ Überwältigt von der tollen Begrüßung, fahren wir zusammen zu der Kita des Eltern-Kind-Zentrums, in welcher die anderen beiden Patinnen auf uns warten. Schon auf der kurzen Fahrt dorthin erzählt sie mir tolle Dinge über sich und ihre kleine Familie. Ich bin jetzt schon beeindruckt, wie sie das zu Hause alles WUPt.

In den nächsten zwei Stunden sprechen wir darüber, was sie alles Schönes in ihren ELTERN-AG Treffen gemacht haben, was ihnen am besten gefallen hat und warum sie die Gruppe weiterführen möchten. Alle drei Mütter sind sich einig: „Es ist besonders toll, zwei Stunden für sich zu haben. Auch ist es schön zu sehen, dass es anderen Eltern genauso geht.“ Natürlich lüfte ich nun auch endlich das Geheimnis, was sich in unserem Pat*innenrucksack befindet. Staunend beobachten sie, was ich alles mitgebracht habe. Flipchartmarker, Sanduhr, Luftballons, Schere, Kleber und Notizbuch landen nach und nach auf dem Tisch. Aber das Beste kommt noch. Die drei Patinnen sind sprachlos als ich das kleine Pat*innenhandbuch mit ihnen durchgehe. Prall gefüllt mit tollen WUPs, Methoden und Informationen, die sie bei ihren Treffen unterstützen können, landet der Ordner gleich in den Händen einer Patin mit den Worten: „Am besten ich kopiere den, damit wir alle drei einen haben.“

Glücklich, drei wundervolle Mütter kennengelernt zu haben, die sich weiterhin auch nach der ELTERN-AG mit ihrer Gruppe treffen, sich gegenseitig unterstützen und füreinander da sind, trete ich nun die Heimfahrt nach Magdeburg an.

Was in dem Pat*innenrucksack ist, zeigen Anika und ich euch in unserem kleinen Video.

Video Pat*innenprogramm

Eure Tina

 

Dateien

PDF Datei Hinweis

Wenn Sie die PDF Dateien ansehen wollen, benötigen Sie ein PDF Programm. Dieses muss separat geladen werden.

« Zurück zur Artikelübersicht

ELTERN-AG

Von 2004 bis Juni 2018 haben wir mit 353 Trainer*innen 5.637 Eltern und 12.400 Kinder erreicht.